Digital Health II: Digitale Gesundheitsförderung

1.260,00 €

Teilnahme Erläuterung der Teilnahmemöglichkeiten
Veranstaltungszeitraum
Zertifikatsstudium

Im Zertifikatsstudium belegen Sie Module im Umfang von mindestens 15 Credit Points, Sie sind an der Leuphana Universität Lüneburg als Student*in eingeschrieben, können auf sämtliche Ressourcen der Hochschule zurückgreifen, legen Prüfungen ab und Sie erhalten als Abschluss das Hochschulzertifikat "PS Individuale".

Weitere Informationen zum Zertifikatsstudium

Modulstudium

Das Modulstudium schließen Sie mit einer Prüfung ab und erhalten die angegeben Credit Points. Diese können Sie sich auf ein Bachelor- oder Masterstudium anrechnen lassen. Das Modulstudium ist interessant für Sie, wenn Sie nur ein einzelnes Modul buchen möchten. Zum Abschluss erhalten Sie eine Bescheinigung mit einer ausführlichen Aufstellung Ihrer erbrachten Leistungen.

Weitere Informationen zum Modulstudium

Modulteilnahme

Die Modulteilnahme erfolgt OHNE Prüfung. Sie erhalten keine Credit Points. Credit Points sind dann wichtig, wenn Sie diese für ein Bachelor- oder Masterstudium anrechnen lassen wollen. Sie erhalten zum Abschluss des Moduls eine Teilnahmebescheinigung.

Weitere Informationen zur Modulteilnahme

Aktuell 6 Plätze verfügbar
Lehrveranstaltungen dieses Moduls
F6c.1 Digitales Lernen und Medienpädagogik
F6c.2 Gesundheitsrelevante Aspekte der Onlinekommunikation
* Die Veranstaltung findet im Zeitraum 01.04.2023 bis 30.09.2023 statt. Die genauen Termine werden in Kürze bekanntgegeben.
Modulinformationen "Digital Health II: Digitale Gesundheitsförderung"

Dieses Modul vermittelt die verschiedenen Formen des digitalen Lernens (Lernforschung, Blended Learning etc.). Sie lernen die verschiedenen Aspekte und Kanäle der Online-Kommunikation und die damit verbundenen Vor- und Nachteile sowie Chancen und Limitationen kennen. In einem Praxisprojekt setzen Sie eine digitale Gesundheitsförderungsmaßnahme um. Auch standardisierte Bewertungs- und Qualitätskriterien können Sie definieren und zielgerichtet auf die Praxis übertragen.

Ist zugangsbeschränkt: Ja
Voraussetzung - Hochschulzugangsberechtigung: Erforderlich
Voraussetzung einjährige Berufserfahrung: Nicht erforderlich
Voraussetzungen - Sprache: keine
Voraussetzungen - Fachkenntnisse: keine
Weitere Voraussetzungen

Das Modul des Masters in Public Health "Prävention und Gesundheitsförderung" richtet sich an Personen aus dem Sozial-, Gesundheits-, Bildungswesen oder der Wirtschaft.
Ein erster Studienabschluss oder Berufserfahrung in diesem oder einem korrespondierenden Bereich sowie sehr gute Deutschkenntnisse sind empfehlenswert.

Themenfeld: Bildung, Soziales & Gesundheit
Veranstaltungsformat: (Vor-Ort-)Präsenz
Niveau: Master
Lehrsprache: deutsch
Studiengang: Prävention & Gesundheitsförderung
Anzahl der CP / ECTS: 5
Workload - Kontaktzeit (in Stunden): 40
Workload - Selbstlernzeit (in Stunden): 110
Prüfung: kursübergreifende Prüfung (Modulprüfung)
Prüfungsformat: Projektarbeit
weiteres Prüfungsformat: keine weitere Prüfung
Qualifikationsziele
  • Studierende kennen die verschiedenen Formen des digitalen Lernens (Lernforschung, Blended Learning etc.) und können diese definieren, einordnen und voneinander abgrenzen.
  • Studierende kennen die verschiedenen Aspekte und Kanäle der Online-Kommunikation und die damit verbundenen Vor- und Nachteile sowie Chancen und Limitationen und können den situationsgerechten Einsatz der Kanäle beurteilen.
  • Studierende kennen die Grundlagen der Lernforschung und Medienpädagogik, können geeignete Lehrmedien und Lehrmethoden bestimmen und diese in die berufliche Praxis übertragen und zielgerichtet einsetzen.
  • Studierende können, für die erfolgreiche Umsetzung einer digitalen Gesundheitsförderungsmaßnahme, Informationen sammeln, aufbereiten und zielgerichtet nutzen und einsetzen.
  • Studierende können die standardisierten Bewertungs- und Qualitätskriterien definieren und diese zielgerichtet auf die Praxis übertragen
  • Studierende haben in einem Praxisprojekt entweder die Vermarktung einer Maßnahme zur Gesundheitsförderung erprobt oder eine Aufklärungskampagne entworfen.